Weblog

06/12: roadtrip durch den nullarbor

zuletzt war ich sehr viel unterwegs... warum? weil ich mich mal wieder beurlaubt habe und mir eine berufliche auszeit goenne. zwischenzeitlich habe ich aber wieder entschieden, etwas ernsthafter nach der naechsten option zu suchen (auch weil mir gerade 2 jobs knapp durch die lappen gegangen sind. aber das ist eine andere geschichte)
 
zurueck zur reiserei: der 15. november war mein letzter arbeitstag, und passenderweise hatte ich an diesem abend bereits im jaenner einen oneway flug nach perth gebucht (wirklich zufall). leider stand bis zuletzt nicht fest, ob ich die reise auch wirklich antrete, darum konnte dann die brav arbeitende claudia leider nicht mit :( 
so ging es fuer mich alleine los, und kurz nach mitternacht hat mich dann dylan in perth aufgelesen; eine kurze nacht spaeter war ich dann schon mit reiseplanungen beschaeftigt. ein relocation drive (also ein auto ueberstellen) war das ziel, idealerweise in den norden nach broome. das gabs dann aber nicht (mehr), und darum habe ich mich spontan zu einer fahrt nach adelaide entschieden - ich wollte eh schon immer den nullarbor (= gebiet mit keinen baeumen) durchqueren, also warum nicht :) dylan hat dann noch bei der reiseplanung geholfen und mir sehr zu meiner ueberraschung zum schluss noch einen golfschlaeger und einer paar baelle ueberreicht... dazu spaeter mehr.
 
gegen mittag habe ich mich dann verabschiedet und meinen camper uebernommen - ein riesenschiff mit allem (inklusive klo und dusche...). und dann gings auch schon los, allerdings leider durch ein ziemliches sauwetter... um dann nur 8h spaeter (...) in esperance einzutreffen. tatsaechlich hatte ich nur 5 tage zeit (musste am 22. wieder in sydeny sein), darum mussten am anfang ein paar kilometer gemacht werden. insgesamt sind es dann uebrigens fast 3000 geworden...  
zu sehen gab es ehrlich gesagt nicht viel, ausser verdammt vielen weizenfeldern. esperance selber war dann zwar sehr nett, aber bei 16 grad und regen nicht wirklich spannend. drum habe ich mich dann weiter durch die botanik gekaempft und dann schliesslich den golfschlaeger zum einsatz gebracht. also, was ist hier los: entlang einer strecke von knapp 2000km gibt es hier den laengsten golfplatz der welt. alle paar 100 km kommt ein loch, typischerweise neben einem roadhouse; gedacht ist das ganze natuerlich als gag, aber es sind doch immer wieder gute pausen - und informativ ist es auch. so hab ich zb. mein erstes loch dort gespielt, wo vor einigen jahren skylab (eine raumstation) abgestuerzt ist :)
das ganze war wirklich unterhaltsam, weil es sonst wie gesagt nicht viel gibt - ausser natuerlich der laengsten geraden australien, die knappe 150km lang ist. ja genau, 150km (oder ca. 90min) gerade aus. kein knick, keine kurve, nix. 
 
zeitweise fuehrt die strasse auch der kueste entlang - und die ist wirklich spektakular. leider konnte ich mit meinem schiff nicht weiter vordringen, weil die strassen unbefestigt und mir daher das befahren verboten ist. und ehrlich gesagt waere das auch nicht gegangen mit meinem 3t schiff ohne allrad.
 
ach ja, und am tag 3 hab ich das windradmuseum entdeckt; die dinger wurden frueher zum betrieb von wasserpumpen (-> bewaesserung) eingesetzt, werden heutzutage aber von solarbetriebenen pumpen ersetzt. apropos solar: nicht eines der roadhaeuser auf der strecke hatte solar. stattdessen kam der strom von zeitweise bis zu 3 generatoren... eigentlich unfassbar. 
 
hier die bilder
 
mehr dann beim naechsten mal!
 
bis dahin alles liebe,
euer K


29/11: moto gp!!!

hallo von unterwegs! ich melde mich aus dem sonnigen queensland, wo ich gerade in biloea in einem campervan liege... ist mal wieder ewig her, dass ich ein update geschrieben habe... und zwischenzeitlich hat sich recht einiges getan.
zuallerst waere zu sagen, dass ich mich mal wieder meines jobs entledigt habe; vor 2 wochen war mein letzter arbeitstag, und bislang bereue ich die entscheidung nicht. ich hab die zeit auch gut nutzen koennen, aber dazu gibts demnaechst mehr...

bis dahin gibts hier ein paar impressionen aus melbouren, genauer gesagt von philipp island. gemeinsam mit michele und serena haben wir uns ebendort das moto gp wochenende gegeben. wobei wir schlussendlich nur am renntag bei ertraeglichem wetter (sonnig, aber kalt) an der strecke waren (ansonsten wars regnerisch und eiskalt). zwar reiht sich damit auch dieser urlaub in die heurige pechstraehne mit ein (es hat immer geregnet, wenn wir unterwegs waren), aber wenigstens waren wir in guter gesellschaft, haben sehr spannende rennen gesehen und noch dazu in einer hippen ecke in melbourne gewohnt (danke nochmals rick und michi, die uns ihre wohnung geliegen haben!)

hier nun die bilder

machts gut und bis bald!
euer
K



05/11: in aller kuerze: der oktober

es schaut nicht nach viel aus, aber auch der oktober war ziemlich voll - und wieder waren es die besucher, die uns auf trab gehalten haben. so z.b. lucie und romain, neue freunde aus frankreich, die fuer knapp eine woche bei uns waren (die weinbestaende haben gelitten :)   aber auch aus oesterreich war besuch da -  vor 25 jahren haben wir gemeinsam fussball gespielt, und nun sieht man sich in der ferne wieder: martin war auf geschaeftsreise in der gegend, und ein umtrunk durfte nicht fehlen. und auch anton und bibi waren kurz da... jo, war wirklich was los.

und endlich haben wir es nach 4 jahren geschafft, von der spit-bruecke nach manley zu spazieren. der walk ist sehr populaer, und wir taten gut daran ganz in der frueh unterwegs zu sein (unfreiwillig - wir haben die zeitverschiebung verpasst...). es hat sich aber sehr rentiert - und ich bin immer wieder ueberrascht, wie viel natur es mitten in sydney gibt

und ja - endlich ist der fruehling da! auch wenns fuer mich noch zu viel warm/kalt gibt und ich dementsprechend sogar 2 tage krank daheim war. aber die gute jahreszeit steht definitiv bevor!

hier die bilder

bis bald,
euer K



14/10: september. was fuer ein monat...

ok, im september war so richtig viel los. 
(stimmt sogar. ist aber eh meistens so. nur haben wir diesesmal mehr bilder gemacht). 

aber der reihe nach: 
begonnen haben wir den monat mit einem ausflug in die innstadt. konkret gings bei kaiserwetter zum barangaroo reserve, wo wir nett prominiert sind und uns ein paar skulpturen angeschaut haben (uebrigens nicht zu verwechseln mit sculptures by the sea, das startet naechste woche). 

an einem (zumindest geplanten) langen wochenende (war dann nix, weil ich wegen arbeit wieder nach sydney musst) gings mit einem vollgepackten auto nach jindabyne. die zeit dort war grossartig, nicht nur wegen der netten gesellschaft, sondern weil wir auch mal wieder im schnee stehen konnten. und nicht nur das, es gab auch apres ski ganz wie daheim - und das bobfahren war echt der hammer

so nebenbei haben wir auch viele sachen am abend unternommen. nicht im bild sind die ganzen gratis vorlesungen, sehr wohl aber der besuch in der stadt-bibliothek zu einem laientheater. ganz besonders aufgeregt war ich, also ich davon erfahren habe das beardyman nach sydney kommt. und nachdem ich wirklich ein grosser fan bin, gings dann auch gleich 2mal ins opernhaus um ihn live zu sehen. beim ersten mal mit, beim 2.mal ohne claudia. besonders witzig: er hat sogar einen meiner tracks gespielt - nachdem er einen von der claudia komplett zerissen hat ;) 
wem das jetzt nichts sagt, der hat beardyman noch nicht gesehen - darum HIER der link zum 2. konzert (leider ohne lieder von uns) :)

dann gleich zum naechsten grossen highlight: ich war wieder beim f1 rennen in singapur! wie alle jahre hat willem mich eingeladen, und wie alle jahre habe ich nach billigen fluegen gesucht - und heuer auch einen gefunden. darum gabs natuerlich kein halten - und es war wirklich wieder die reise wert. willems familie ist mittlerweile auf 4 angewachsen, und die jungs sind echt der hammer. daneben hab ich bei der gelegenheit auch viktor wiedergetroffen, und ein bisschen zum arbeiten (samt geschaeftsabendessen im marina bay sands...) war auch dabei. und das rennen am sonnstag sowie ueberhaupt die ganze atmosphaere waren wirklich der hammer. (weniger lustig war das ankommen in sydney am montag morgen, praktisch ohne schlaf, und dann volley in die arbeit. aber was solls..)

aber nicht nur ich, auch die claudia war fleissig unterwegs. nachdem die bini fuer den studentenoscar nominiert wurde, gab es ein grosses geplane - und am ende eine reise nach los angeles fuer die claudia direkt zur verleihung. und weils auf dem weg liegt, hat sie auch noch ein paar tage in hawaii verbracht. leider gabs fuer die bini nur den 2. platz, aber ich wie man von den bildern leicht erkennen kann hat sich die reise jedenfalls gelohnt.

so, das war mal ein laengeres update - hier noch die bilder

machts gut und bis bald!
euer K



30/09: mission beach bis cairns

also, wir sind im tropischen sueden. eigentlich sollte es warm sein, aber leider hats uns eingeregnet; zwar nicht die ganze zeit, aber es war schon ganz schoen feucht. das einzig positive daran war, dass die zahlreichen wasserfaelle so richtig ueppig geplaetschert haben. nicht schlecht, aber trocken waer es lustiger gewesen.

auch darum haben wir ziemlich viele kilometer gemacht - mitten durch die atherton table lands. bei den millstream falls sind wir dann in einem sehr netten cafe (angeschlossen an eine bio-molkerei) erstmal dem regen entkommen, bevor es bei den innot pools ins heisse wasser ging (-> geothermische quellen). dazwischen haben wir noch eine alte ww2 ruinen-siedlung besucht (ohne nass zu werden). gegen abend waren wir dann - nach einem wilden ritt durch die botanik - auf herbergsuche, und haben leider die wahrscheinlich schlechteste unterkunft in queensland gefunden. ich spare euch die details, aber es war wirklich wirklich schlecht...

dementsprechend unausgeschlafen sind wir dann in aller herrgottsfruehe in den naechsten tag gestartet. ausnahmsweise hatten wir ein bisschen besseres wetter, dass wir zu diversen wanderungen (u.a. um einen kratersee) genutzt haben. leider nicht im bild ist der besuch in einem botanischen garten (sehenswert), dafuer sehr wohl zu sehen ein ziemlich unglaublicher feigennbaum (auch sehenswert). weniger sehenswert war eigentlich alles das danach kam, inklusive dem sehr touristischen kuranda oberhalb von cairns. wobei das eigentlich nett sein koennte, aber fuer uns leider ins wasser gefallen ist... 

tjo, das war eine von den reisen bei denen wir einfach weniger glueck gehabt haben. darf auch mal sein - und wenigstens waren wir mal raus aus sydney, auch wenn, wie uns berichtet wurde, wir ein richtig schoenes wochenende verpasst haben =)

hier noch die bilder

bis bald,
euer K



12/09: ab in die tropen!

winter in sydney ist ja wie erwaehnt nicht so prickelnd - darum sind wir an einem langen wochenende im august in den norden geflogen, genauer gesagt nach townsville. von dort gings dann mit dem mietwagen durch die botanik, um ein paar tage spaeter von cairns wieder zurueckzufliegen.

ueberraschenderweise ging es dort ziemlich hueglig zu - und leider war es bei weitem nicht so warm wie erhofft. tatsaechlich war es relativ regnerisch, wodurch wir auch nur eine nacht im zelt verbringen konnten :( dafuer wurden wir am ersten tag gleich von pfauen begruesst, und haben in lustiger gesellschaft im bluewater community center diniert (country australia ist immer eine erfahrung..). Ja, und dann waren die naturschauspiele... im speziellen die wallaman falls am 2. tag waren wirklich beeindruckend. 

daneben gabs vor allem eines: zuckerrohrplantagen. und zuckerfabriken. und ab und an bananenstauden. ob die wirklich die besten auf dem planeten sind kann man diskutieren... 

hier die bilder

teil 2 gibts dann beim naechsten mal

bis bald
euer K



06/09: winter in sydney

ja ich lebe noch.

und das trotz wirklich langem winter. und aktuell ziemlich viel arbeit. und ueberhaupt. (eben die ueblichen ausreden, warum es wieder ewig kein update gegeben hat).

diesen winter war wirklich viel los. am anfang waren wir ja nicht da (-> oesterreich trip), aber dann hats uns voll mit kaltem winter erwischt. wobei das natuerlich alles relativ ist - und wir trotzdem recht viel draussen machen konnten. nicht nur eislaufen (mit arbeitskollegen, sehr sehr lustig, mitten in der stadt). 
dann waren da die naidoc markets im neuen innerstadtischen gruenareal barangaroo. wir waren bei der gelegenheit das erste mal dort und ziemlich beeindruckt... immerhin war dort bis vor kurzem noch wasser/industrieareal, und jetzt gruent es ziemlich (neben den ganzen wolkenkratzern, die daneben hingepflanzt wurden). der markt selber war auch nicht schlecht; highlight war der traditionell zubreitete fisch, bei dem sogar die claudia ein bisschen probiert hat.

auch mit julia und matthias waren wir unterwegs - zb in der kletterhalle, und dann zu matthias' geburtstag an einem der schoensten platze zum mittagessen (dem scarborough hotel suedlich von sydeny). an dem tag hatten wir richtiges kaiserwetter - aber die jacken haben wir trotzdem gebraucht - und obwohl hier ziemlich viel sonne zu sehen ist, war es diesesmal ein wirklich ungemuetlicher winter. aufgeheitert haben mich da aber natuerlich die herrlichen kekse, die die claudia in unmengen gebacken hat :)

ja, und dann waren da noch die besucher: nicht im bild viktor und seine frau heather mit sohnemann owen, die uns fuer ein paar tage beehrt haben (wiedersehen gibts dann naechste woche in singapur - aber das ist eine andere geschichte). und dann hatten wir auch besuch aus wien: jonny war fuer ganze 2 wochen da, um an mehreren magic turnieren teilzunehmen. bei der gelegenheit hab im speziellen ich mich auch mit dem thema auseinandergesetzt... das spiel ist sowas von kompliziert.. aber auch lustig. kann gut verstehen, dass man da reinkippen kann. fuer den jonny ist es leider nur durchwachsen gelaufen, aber ich kann mir gut vorstellen dass er in einem jahr wieder auf der schwelle steht :)

auch im august waren wir viel unterwegs - z.b. anlaesslich der science week (4 veranstaltungen, nur eine davon im bild: ich vor dem apple 1 laptop/koffer). bei der gelegenheit waren wir uebrigens mit nikola unterwegs, einem serbischstaemmigen austauschstudenten aus kanada. und auch die knoedelspezialitaeten haben wir gemeinsam mit ihm genossen. sehr lustiger typ, bin mal gespannt was aus ihm wird 

so, das wars dann mal - das naechste update ist schon vorbereitet, dh ich werde euch nicht so lange warten lassen wie zuletzt

hier die bilder

derweil alles liebe
euer K



09/08: ein ausflug nach oesterreich...

(... und deutschland, die schweiz sowie hong kong...)

hallo zusammen, es ist schon wieder eine weile her seit ich mich hier mit einem update melde. ich hoffe ihr seht es mir nach, zumal eine doch recht hohe wahrscheinlichkeit besteht, dass wir uns vor ca. 1.5 monaten persoenlich getroffen haben (oder doch zumindest am telefon gehoert haben). ich war ja in oesterreich unterwegs, und diesesmal hab ich es mit den besuchen/treffen sehr sehr genau genommen und war so ziemlich die ganze zeit unterwegs. natuerlich hab ich es auch diesesmal nicht geschafft, alles und jeden zu sehen... aber mann/frau sehe es mir bitte nach: mein kalender war wirklich zum bersten voll, auch weil ich ziemlich wild durch die botanik gegondelt bin.

unter anderem hat mich meine reise in die steiermark gefuehrt (polterer samt aufenthalt beim stefan, weinstrassenbesuch, sowie ein abstecher nach spielberg). daneben hab ich im montafon fussball gespielt, in munchen im biergarten mit dem flo gesessen und mit der eva weisswurst gefruehstueckt. dann war natuerlich die EM, die ich an unterschiedlichsten staetten (z.b. hohe warte oder der schopf in schruns (!)) genossen (naja) habe. sehr lustig war auch die kartenrunde mit peter/markus/gerold/duese in nueziders und und und...  
selbstverstaendich waren dann auch noch die fixpunkte: viel familie (samt kleiner nichte), eine uebernachtung bei der familie fiel (jetzt mit 2 kindern) sowie 2 veranstaltungen mit claudias familie in wien. apropos wien, apropos uebernachtung: danke an niko (fuer die couch im buero) und christoph (fuer das zimmer in der wg) - beides war sehr grosszuegig und purer luxus!


leider war die zeit viel zu kurz, und kaum war ich da auch schon wieder weg. wenigestens gings auf dem retourweg ueber hong kong, wo ich mit meinem alten freund eugene ein wiedersehen feiern durfte - um dann die restlichen 2 tage bei und mit tom zu verbringen. mit dabei war diesesmal ein ausflug an die straende in hkg; zwar koennen die nicht mit sydney mithalten, besser als der neusiedlersee sind sie aber allemal :)

zwischenzeitlich bin ich wieder in sydney und pass auch fast wieder in die hosen hinein... nach der tour hat so ziemlich alles gespannt... aber man goennt sich ja sonst nichts :)

hier die bilder

machts gut und bis bald!
euer K



15/07: herbst und winter

die meisten glauben ja, dass es in australien immer warm ist. dem ist nicht so - tatsaechlich wirds sogar in sydney schweinekalt (bis knapp 0 grad bei leider sehr feuchter kaelte). canberra hat sehr oft minusgrade, und von tasmanien will ich erst gar nicht reden.

die meisten glauben ja, dass es in australien keinen schnee gibt. auch das stimmt nicht. thredbo oder perisher haben im schnitt 2m pro jahr. 

kurz zusammengefasst: winter gibts auch hier. noch bevor es aber an der kueste "winterlich" wurde, passiert das in den blue mountains. je weiter weg von der kueste, desto kuehler wird es - plus das gegend liegt auf einer anhoehe, drum wirds nochmal kuehler. uns hat das trotzdem nicht gestoppt, und darum sind wir der einladung von unseren freunden in die blue mountains gefolgt. gemeinsam haben wir eine wunderschoenen wanderung unternommen - und das obwohl das wetter nicht ganz mitgespielt hat. kalt wars auch, aber wir hatten gluecklicherweise genug schichten dabei. wobei wir uns dann spaeter gerne um den holzofen geschart haben... 

diniert wurde dann im neu erbauten haus (ich hatte da ja in 2014 auch hand angelegt), und zwar selbstgejagdtes! wenig ueberraschend war die nacht auch wirklich ehrholsam - dort draussen gibts keinen dauerlaerm so wie in der stadt. kann schon was, muss ich sagen... 
am naechsten morgen gabs dann noch eine fruehstueckswanderung, aber leider mussten wir dann schon wieder heim - ein 2 tages wochenende ist einfach zu kurz...

ja, dann war da noch die sache mit dem fleck auf meiner schlaefe... das ding ist ja schon vor jahren in oesterreich aufgetaucht, wurde seither zweimal mit fluessigem stickstoff entfernt und kam dann doch vor sicher einem jahr wieder. puenktlich zum beginn der kalten jahreszeit hab ich mich darum zum doc aufgemacht, um das ding erneut heruntereisen zu lassen. dummerweise hatte sich der fleck aber veraendert - diagnose krebs. ich bin dann weiter zum spezialisten, der eine woche spaeter die biopsie ergebnisse kund tat - mit derselben diagnose. und nachdem das ganze leider nicht gutartig und doch schon etwas aelter war (...), bin ich direkt weiter zum plastischen chirurgen. der hatte an dem tag zwar keine zeit, aber ein paar tage spaeter wurde das ding dann entfernt. weh hats uebrigens nicht getan, aber die narbe war doch recht gross und brille tragen ging mit dem verband nicht. darum gabs erst mal ein paar tage homeoffice... ich hab mir aber nicht die laune verderben lassen und bin am woe mit der italienischen truppe ins stadion gefahren (ausnahmsweise mal fussball). am tag des abflugs wurden dann noch die stiche entfernt - die gute nachricht zum schluss: sie haben alles erwischt, ich bin geheilt :)

zwischenzeitlich schau ich auch nicht mehr ganz wie frankenstein junior aus, aber die narben werden wohl noch ein bisschen brauchen, bis sie ganz verheilt sind.

abschliessend sehe ich gerade noch ein paar sehr aktuelle bilder vom juli, inclusive vom letzten wochenende: harry ist ein jahr alt geworden, und bei der gelegenheit haben wir gleich ums eck auch den nachwuchs von jay und geet bewundert. und auch matteo laeuft schon fast... wahnsinn, wie man den kindern fast beim wachsen zusehen kann

hier noch die bilder

bis bald
euer K

 

 

 



12/07: Mount Barney

... oder aber: wie wir eines wochenendes nach brisbane geflogen sind, um dann mit michele und selena einen campingausflug zum mount barney zu machen mit dem ziel, ebendiesen zu erklimmen (was uns auch fast gelungen ist).

eigentlich hab ich oben schon alles gesagt, aber vielleicht trotzdem etwas ausfuehrlicher: nachdem wir im letzten jahr sehr viel mit dem auto unternommen haben, war es langsam mal wieder an der zeit, das flugzeug zu bemuehen. wir waren eh schon lange nicht mehr in brisbane, darum hab ich dann bei einer guenstigen gelegenheit zugeschlagen. was eigentlich ein geruhsames wochenende in brisbane werden sollte hat sich dann aber schnell in einen recht aktiven urlaub verwandelt. 

zuerst hab ich an alter wirkungsstaette ein paar leute besucht, bevor es am freitagabend zur eat-street ging, einem alten industriegelaende das jetzt als funky food gegend furore macht (bevor es hochhaeusern weichen muss...). ein glaesschen wein samt entspannter nach spaeter war dann der plan gefasst, zum ca. 2h suedlich von brisbane gelegenen mount barney zu fahren. gesagt getan, dort gleich ein zelt aufgebaut und den rest des samstags mit buechern und beim grillen verbracht.

am naechsten morgen gings dann zeitig los, denn der gipfelsieg war das ziel - zumindest fuer michele. wir anderen waren da etwas verhaltenener, aber mit einem italienern mit festem ziel vor den augen ist schwer zu diskutieren ;) die maedels sind dann auch auf halben weg umgekehrt (die claudia mehr, um selena nicht allein zu lassen) - und aus demselben grund bin ich dann weiter mit dem michele hinaufgehirscht. nun sollte man meinen dass das keine grosse sache ist, so einen huegel in australien zu besteigen. aber es waren dann doch mehr als 1200 hoehenmeter und allein der anmarsch war mehr als eine stunde. besonders erschwerend kam hinzu, dass die wege nicht wirklich markiert / ausgetreten waren... irgendwann hatten wir dann zwar die baumgrenze erreicht, aber in den bueschen war fast kein vorankommen. speziell, weil wir uns trotz gps verlaufen hatten... nachdem wir dann eine knappe stunde herumgeirrt sind war dann klar, dass wir umdrehen muessen. und das wirklick knapp unter dem gipfel. sehr aergerlich, aber notwendig, weil es sonst zu spaet geworden waere und wir u.U in dunkelheit hinunterkrabbeln haetten muessen. 

so wars an dem tag eben nichts, aber es war trotzdem ein sehr gelungenes wochenende - das fuer uns am montag morgen verdammt frueh anfing, weil wir als erstes zum flieger nach sydney (und von dort volley ins buero) mussten. aber was tut man nicht alles fuer ein bisschen freizeit :)

der naechste ausflug mit den beiden ist derweil auch schon geplant - im oktober gehts runter fuer ein woe in melbourne anlaesslich des GP von austalien auf philip island - ich freu mich schon sehr 

hier noch die bilder

bis bald
euer K